Kokosmakronen Gugls

Hallo meine Lieben,

der Januar- der Monat der guten Vorsätze. Mein Vorsatz euch öfter auf dem laufenden zu halten habe ich ja prächtig (Achtung Ironie) erfüllt. Dagegen habe ich mich mit meinem Vorsatz weniger Lebensmittel weg zu werfen ganz gut geschlagen. Leidiges Problem im Januar: Was tun mit den übrig gebliebenen Weihnachtsplätzchen?

Untitled4

Letzte Woche konnte ich die armen, dahin vegetierenden Kokosmakronen dann nicht mehr sehen und sie wurden kurzentschlossen einfach mal fein zermahlen. Als mich dann am Wochenende die Backlust überkam und ich da traurige Häuflein „ich war mal eine stolze Makrone“ so rumstehen sah beschloss ich, ihnen neues Leben einzuhauchen.

Herausgekommen sind wunderbar luftig-fluffige Minigugls mit leichter Kokosnote.

Untitled3

Aus diesem Grund gibt es heute für euch Ruck-Zuck Minigugls, in denen man wunderbar die restlichen Kokos oder Nussmakronen aus der weihnachtlichen Plätzchendose verarbeiten kann.

10

Kokosmakronen-Gugls

35g Butter, zimmerwarm

30g Zucker

2 Eier

Das Mark einer halben Vanilleschote

30ml Milch

45g Mehl

45 g Kokos oder Nussmakronen, fein gemahlen

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Untitled

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig schlagen. Anschließen die Eier hinzugeben und schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Nun die Milch hinzufügen. Anschließend Mehl und die Makronen gut unterrühren.

In die Minigugl-Förmchen füllen (ich buttere meine Silikonform immer etwas aus und bestäube sie zur Sicherheit leicht mit Mehl) und das Ganze im vorgeheizten Ofen etwa 12 Minuten backen.

Ich hatte noch etwas Mangopüree über, mit welchem ich die Gugls glasierte. Aber auch mit ganz normalem Puderzucker schmecken sie herrlich.

Untitled2

Habt den tollsten Sonntag ihr Lieben,

Anja

9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.