Ein Klassiker vom „Klassiker“

Ihr Lieben,

heute schmücke ich mich mal mit fremden Federn und präsentiere euch Oma’s Käsekuchen. Käsekuchen, ein auf Familienfesten seit jeher fester Bestandteil und ein irgendwie nie aus der Mode kommender Klassiker, welcher spätestens seit seinem amerikanischem Bruder „Cheesecake“ wieder voll auf der Höhe und im wahrsten Sinne des Wortes „in aller Munde ist“. Grund genug, zu Zeiten von NY Cheesecake, Cheesecake Törtchen und den ganzen anderen Verwandten seiner Art, welche über den großen Teich zu uns herübergeschwappt sind, dem deutschen Kuchenklassiker die Ehre zu erweisen. Und wie ließe sich ein Kuchenklassiker stilvoller präsentieren, als wenn er selbst von einem „Klassiker“ gebacken wurde. Darf ich vorstellen? Oma’s Käsekuchen. Ich hatte ausnahmsweise mal meine Finger nur an der Kamera und durfte anschließend das Werk ablichten. Auch wenn es der schwäbischen Oma unfassbar peinlich war, dass der gute Käsekuchen bei diesem „besonderen Ereignis“ in sich zusammen gefallen ist und ich das auch noch auf den Bildern festhalten musste, so fand ich es unglaublich authentisch und wollte euch Oma P.’s Werk nicht vorenthalten. IMG_5485BearbIMG_5508Bearb TEXTKopie

Oma P.’s Käsekuchen (26-28er Springform)

Für den Teig

215g Mehl

80g Zucker

80g Butter

1 Ei

1 Prs. Salz

1/2 Pck. Backpulver

Für die Füllung

115g Butter

200g Zucker

2 Pck. Vanillezucker

1 Pck. Vanillepudding Pulver

3 Eier

500g Quark

200g Saure Sahne

200g Sahne, süß

1 Hand voll Rosinen, eingeweicht in lauwarmem Wasser

IMG_5500Bearb

So wird’s gemacht

Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Knethaken eines Rührgerätes zügig zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten. In Folie gewickelt 20 Minuten kühl stellen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu Butter, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren. Nach und Nach Eier & Puddingpulver zugeben und verquirlen. Anschließend Quark, Saure Sahne und die ausgedrückten Rosinen (ohne Wasser) zugeben. Süße Sahne in einem extra Gefäß steif schlagen und unter die Quark-Eier Masse heben.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und eine gefettete und gemehlte Springform damit auskleiden. Quarkfüllung einfüllen und dann im vorgeheizten Ofen (180 Grad Umluft) etwa 1 Stunde backen.IMG_5505BearbIMG_5508Bearb

Viel Freude beim nachbacken ihr Lieben. Und Oma, herzlichen Dank für diese Kooperation 🙂

Alles Liebe,

Anja

Bezugsquellen

Teller von TineK Home via Geliebtes Zuhause*IMG_5513Bearb

sponsored Kopie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.