Börek Sigara mit Feta

Ein bisschen türkische Wärme im bitterkalten Deutschland?

Ich liebe Börek Sigara. Diese kleinen knusprigen Teigröllchen mit Käsefüllung. Das weckt bei mir Kindheitserinnerungen. In einem kleinen türkischen Lebensmittelladen gab es eine kleine Theke mit warmen Leckereien. Dort thronte immer dieser riesen Teller mit den leckeren Käseröllchen. Wenn ich Glück hatte landete beim Einkauf eines im Korb und ich durfte es daheim dann essen. Leider war es (genaugenommen) dann nur noch halb so knusprig und eigentlich eher fettig-lätschig, was meiner Kindheitserinnerung an diese Röllchen keinen Abbruch tut.

Jahrelang nervte ich diverse türkische Freunde nach Börek Sigara Rezepten, probierte ich verschiedenen Städten welche aus- keine kamen aber an diese ran.

So kam ich vor einiger Zeit auf die Idee rum zu probieren und landete so beim für mich als ganz passabel und einigermaßen mit damals vergleichbaren

Do-it-yourself Börek Sigara Rezept (an dieser Stelle eine Entschuldigung an alle türkischen Köche die sich vor meiner süddeutschen Börekinterpretation vermutlich gruseln).

Ihr braucht

Yufka oder Filo Teig

1 Päckchen Fetakäse (ich bevorzuge den Halb Halb mit Schafsmilch)

1 EL Quark oder Frischkäse

Olivenöl

1-2 EL Frische Petersilie

Pfeffer

Salz

Knoblauch


So geht’s

Nehmt den Teig etwa 10 Minuten bevor ihr anfangt aus dem Kühlschrank.

Bröselt in der Zwischenzeit den Feta klein und rührt ihn mit Quark, Petersilie, gepresstem Knoblauch und den Gewürzen glatt. Die Creme soll noch Fetaklümpchen enthalten.

Heizt den Ofen auf 180 Grad Umluft vor.

Nehmt euch ein Teigblatt und teilt es durch 2 (je nach Größe der Röllchen auch durch 4). Bepinselt das Blatt dünn mit Olivenöl, dreht die bepinselte Seite nach außen und füllt es mit der Creme (nehmt er weniger, finde ich persönlich besser). Klappt nun zuerst die Seiten ein und rollt es dann von der breiten zur spitzig werdenden Seite ein.

Legt die Röllchen nebeneinander auf ein Backblech.

Verfahrt so, bis die ganze Creme aufgebraucht ist,

Nun schiebt ihr sie für etwa 10 Minuten in den Ofen. Zwischen drin einmal wenden.


Ich mache meine Röllchen immer im Ofen, obwohl sie traditionell in der Pfanne frittiert werden. Ich finde sie mit weniger Fett schmackhafter und im Ofen wird der Teig so wunderbar knusprig. Alternativ könnt ihr sie aber natürlich auch frittieren.

Dazu gab es bei uns einen leckeren Feldsalat mit Walnüssen und Honigdressing (1 TL Honig, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, weißer Balsamico und Olivenöl).

Lasst es euch schmecken.

Liebst,

Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.